Dafue-Server

Der Dafue-Server ist eine Kommunikationssoftware und ermöglicht öffentlichen Apotheken, Krankenhaus- und Versandapotheken die elektronische Übermittlung von Aufträgen an pharmazeutische Großhändler, Pharmahersteller und Reimporteure. Die Datenübertragung zwischen Apotheke und Großhändler ist in Deutschland durch die sogenannte DATEG-Norm geregelt (in Österreich durch das ARGE-Protokoll). Der Dafue-Server ist seit 1992 in Deutschland und seit 2002 in Österreich mit der Kennung B1 zertifiziert. Mittlerweile ist er in mehr als 10.000 Apotheken im Einsatz.

Funktionen

Mit dem Dafue-Server können Apotheken Bestellungen, Verfügbarkeitsabfragen, Lagerwertverlustmeldungen, Überweisungsaufträge und Rückkaufanfragen elektronisch an pharmazeutische Händler und Hersteller versenden. Der Dafue-Server ist direkt an das Warenwirtschaftssystem der Apotheke angebunden; er arbeitet autark und vollständig im Hintergrund. Die Software ist hardwareunabhängig und kann auf nahezu allen gängigen Betriebssystemen eingesetzt werden.

Elektronische Übermittlung von Aufträgen

Aufträge werden direkt aus dem Warenwirtschaftssystem der Apotheke an den Dafue-Server übergeben und von diesem sogleich in elektronischer Form an den pharmazeutischen Händler oder Hersteller gesendet. Bestellungen, Verfügbarkeitsabfragen, Lagerwertverlustmeldungen, Überweisungsaufträge und Rückkaufanfragen können auf diese Weise rund um die Uhr übertragen werden. Verfügbarkeitsabfragen lassen sich durch einmaliges Versenden an alle in Frage kommender Vertragspartner übermitteln, sodass die Konditionen vor der Bestellung auf einen Blick verglichen werden können.

Automatische Übergabe von Rückmeldungen an die Warenwirtschaft

Unverzüglich nach Übermittlung des Auftrags an den pharmazeutischer Händler oder Hersteller erhält die Apotheke eine Auftragsannahmebestätigung sowie eventuelle Defektmeldungen. Der Dafue-Server übergibt die Rückmeldungen daraufhin zur weiteren Verarbeitung an das Warenwirtschaftssystem der Apotheke.